Benachrichtigungen
Alles löschen

Manche Intel Prozessoren bald ein Drittel langsamer??  

ente3232
(@ente3232)
Clanmitglied

Hallo zusammen, 

hab gerade auf Spiegel Online gelesen, dass es im Intel Prozessor wohl einen Architekturfehler gibt, sodass Prozesse aus dem Betriebssystem auf gesperrte Bereiche im Prozessor (z.B. Passwörter) zugreifen könnten. Den Fehler gibt es wohl schon länger, wodurch mehre Millionen Prozessoren betroffen sind. 

Hoffe da findet noch ein schlauer Mensche eine Lösung, wodurch die Leistung nicht so krass beeinträchtigt wird. Oder doch gleich zu AMD wechseln? 😀 

Liebe Grüße  ? 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 3. Januar 2018 13:47
MAXimumRI5K gefällt das
Darky
(@darky)
Community-Manager

Der Leistungseinbruch soll angeblich bei Spielen keine Rolle spielen, nur bei bestimmten Anwendungen. Viel schlimmer finde ich, dass diese Backdoor schon seit mehreren Prozessorgenerationen existiert (ca. 10 Jahre) und ein Designfehler von Intel ist, der nur über das jeweilige Betriebssystem zu Patchen ist. Ich halte ein Update dieser Art nicht für besonders sicher...

Auszug Gamestar.de:

Die Kollegen von Computerbase und Phoronix haben erste Benchmarks unter Linux durchgeführt, um zu überprüfen, ob und wenn ja in welchem Maße das Beheben des Hardware-Bugs über die so genannte "Kernel Page-Table Isolation" für eine gesunkene Leistung sorgt.

Für Spieler lautet die gute Nachricht, dass Phoronix keine nennenswerten Performance-Einbußen in verschiedenen Titeln wie Counter-Strike: Global Offensive und Deus Ex: Mankind Divided feststellen konnte. Bei den Anwendungstests von Computerbase gab es meist ebenfalls kaum einen Unterschied, in einem als »Worst-Case beschriebenen Test sank die Leistung dagegen um 28 Prozent.

Grundsätzlich geht Computerbase davon aus, dass die Ergebnisse der Linux-Test auf Windows übertragbar sind. Bei ersten Messungen in Anwendungen mit der aktuellen Windows 10 Insider Preview 17063 gegenüber der offiziellen Version 1709 (Fall Creators Update) gab es nur minimale Leistungsabweichungen, der Höchstwert betrug in 7-Zip nur zwei Prozent. Darauf, ob und wenn ja inwieweit sich die aktuelle Insider Preview dem vermuteten Hardware-Bug bei Intel-CPUs annimmt, wird allerdings nicht näher eingegangen.

 

LG Darky

AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Januar 2018 23:25
 Anonym

Hab mich auch nochmal bisschen schlau gemacht und einen Artikel zu Benchmarks vor und nach dem neuen Update VON Windows gefunden.

 

https://www.computerbase.de/2018-01/intel-cpu-pti-sicherheitsluecke/

-AMD Prozessoren sind nicht betroffen, da andere Architektur. 

-Einbußen bei Spielen nicht erheblich da nur Prozesse mit bestimmten Speicherzugriffen verlangsamt werden.

 

Meine Meinung zu dem Ganzen:

Dass diese Lücke seit Jahren besteht ist mir persönlich egal da ich schon immer AMD gekauft hab was Prozessoren angeht, allerdings zeigt es mal wieder wie unsicher doch eigentlich alles ist und man nicht genug aufpassen kann welche sensiblen Daten man wo speichert. 

Vorallem der proof-of-concept Javascript Code hat mich stutzig gemacht.. Dass es so einfach ist Daten über eine Website abzugreifen ist schon erschreckend.

Der neue Patch der Betriebssysteme wird auch so seine Probleme haben denn eigentlich sollte so ein schwerwiegendes Problem nicht überhastet gelöst werden. Wer weiss welche Probleme dadurch noch auftreten. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2018 10:52
Darky
(@darky)
Community-Manager

Ich bin auch eher AMD-Jünger. Aber denk mal an über 90% Marktanteil, die Intel im Serverbereich hat.

Das Probelm sehe ich da eher bei den Rechenzentren, die u.a. auch sensible Kundendaten speichern und verarbeiten. Intels Server-CPUs betrifft das nämlich auch.

Ist wohl ein generelles Architektur-Problem, die hat sich in den letzten 10 Jahren nicht oder kaum geändert. Es wurde immer nur der Fertigungsprozess verbessert, bzw. die Fertigungsstruktur verkleinert (65NM»28NM»22NM»usw.).

 

LG Darky

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2018 11:51
 Anonym

Richtig, der Serverbereich wird damit was zu Kauen bekommen.
Mich beängstigt auch die Erkenntnis dass ARM Prozessoren betroffen sind, also alle Smartphones, Smartwatches und vorallem IoT Geräte die mit Android laufen...

Windows schiebt aktuell schon das erste Update nach und bei Linux gibt es soweit ich weiss schon länger eines.

Die Leistungseinbußen sind trotzdem nicht angenehm und was die Sicherheitslücken in der Vergangenheit angeht will ich garnicht anfangen..

Hier übrigens eine Seite bei der man sich die Paper der beiden Bugs "Meltdown" und "Spectre" mal durchlesen kann: https://spectreattack.com/

Bin mal gespannt wie das weitergeht..

Was sagt ihr zum Vorgehen des Intel Chefs?
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/intel-chef-verkaufte-aktien-vor-sicherheitsluecke-aufdeckung-15373338.html

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2018 14:40
ente3232
(@ente3232)
Clanmitglied

 

Was sagt ihr zum Vorgehen des Intel Chefs?
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/intel-chef-verkaufte-aktien-vor-sicherheitsluecke-aufdeckung-15373338.html

"Das alles hat nicht miteinander zu tun 😀 " - Intel

Vielleicht stand zu dem Zeitpunkt (glaube er hat es Ende Oktober angekündigt und im November verkauft [Höchststand der Aktie]) noch nicht wirklich fest, was diese beiden Bugs für einen Impact haben, weshalb man ihm vielleicht nichts vorsätzliches nachweisen kann. Auffällig ist es aber ohnehin und lässt im nachhinein einen komischen Eindruck zurück. Vielleicht muss er ja sogar zurücktreten demnächst, das wird abzuwarten sein und interessant bleiben.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 5. Januar 2018 13:05